Kurze Beschreibung der einzelnen Kreuzwegstationen

 

VERURTEILT VON DIR

 

1. Station: JESUS WIRD ZUM TOD VERURTEILT
Pilatus bricht den Stab über Jesus (=er verurteilt ihn). Pilatus ist sich seines ungerechten Urteils bewusst, ist jedoch ängstlich und feige. Die Führer des jüdischen Volkes hatten Jesus angeklagt und das Volk gegen ihn aufgehetzt. Die Leute rufen: „Kreuzigt ihn!“ So kam es zum Todesurteil. Jesus nimmt es hin! Man hat ihn mit Dornen gekrönt und verspottet. Jesus schweigt und leidet.

FÜR DICH NAHM ICH DAS KREUZ

 

2. Station: JESUS NIMMT DAS KREUZ AUF SEINE SCHULTERN
Judas hat ihn verraten, Petrus verleugnet, die anderen Jünger flohen! Die Leute rufen >Ans Kreuz mit ihm!< Sie alle haben gesündigt, sie alle legten Jesus das Kreuz auf seine Schultern! Jesus ist bereit, denn er beugt sich dem Willen des Vaters. Er nimmt das Kreuz an, mit ihm die Last, das Leid und die Schuld aller Menschen.


SO DRÜCKT DEINE SÜNDENLAST

 

3. Station: JESUS FÄLLT ZUM 1. MAL UNTER DEM KREUZ
Selbst für Jesus ist das Kreuz zu schwer, die Last ist groß! Die Leute behandeln ihn grausam und lassen Jesus allein. Da wird Jesus ohnmächtig. Er sinkt auf die Erde, und hält doch das Kreuz fest. Jesus Liebe wird die Welt verändern.


SCHAU UNSER WEH UM DICH

 

4. Station: JESUS BEGEGNET SEINER MUTTER
Maria verlässt Jesus nicht! Auch auf dem Kreuzweg steht sie zu ihm. Sie kann ihm kaum ansehen, ihr Kind, den Mann der Schmerzen. Maria ist die Mutter der Schmerzen. Jesus schaut seine Mutter an. Er möchte ihr Trost schenken. Er hält sein Kreuz fest und lädt Maria zur Nachfolge ein. Sie ist die Erste, die den Kreuzweg Jesu nachfolgt. Sie leidet zusammen mit Jesus für das Heil der Welt, damit alle Menschen gerettet werden.


HILF AUCH DU MIR TRAGEN

 

5. Station: SIMON VON ZYRENE HILFT JESUS DAS KREUZ TRAGEN
Simon von Zyrene musste gezwungen werden, Jesus das Kreuz tragen zu helfen, da sich kein Freiwilliger dazu fand. Auch wir drücken uns vor dem, was uns schwer fällt. Doch sollten wir zu denen gehören, die mit Jesus zusammen den Weg gehen!


ÜBE AUCH DU CARITAS

 

6. Station: VERONIKA REICHT JESUS DAS SCHWEISSTUCH
Veronika gehört zu jenen, die ganz nahe bei Jesus bleiben. Sie sieht ihm ergriffen in sein Antlitz, welches von Blut und Schweiß bedeckt ist. Sie reicht ihm ein Tuch. Jesus neigt sich zu Veronika und blickt sie an. Sie wird sein Bild stets in sich tragen!


FÜR DEINEN RÜCKFALL

 

7. Station:  JESUS FÄLLT ZUM 2. MAL UNTER DEM KREUZ
Die Last des Kreuzes drückt Jesus erneut zu Boden. Keiner hilft! Zu dem schlagen ihm die Henker grausam. Jesus leidet zur Sühne für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.


WEINE ÜBER DICH

 

8. Station: JESUS BEGEGNET DEN WEINENDEN FRAUEN
Am Kreuzweg stehen viele Gaffer. Aber auch Frauen, die Mitleid haben. Sie weinen und klagen: >Er hat doch allen nur gutes getan!< Jesus spricht zu den Frauen: >Weint nicht über mich. Weint über euch und eure Kinder. Dann segnete er sie.<


FÜR DEINE BÖSE GEWOHNHEIT

 

9. Station:  JESUS FÄLLT ZUM 3. MAL UNTER DEM KREUZ
Jesus stürzt der Länge nach mit ausgestreckten Händen auf die Erde! Er ist hilflos, einsam und verlassen.


AUCH DIESE SCHMACH VON DIR

 

10. Station: JESUS WIRD SEINER KLEIDER BERAUBT
Golgota, das Ziel des Kreuzweges ist erreicht. Um seine Kleider wurde gewürfelt. Sie reißen sie ihm vom Leibe, umringt von neugierigen Gaffern. Jesus wird verhöhnt und verspottet! Jesus lässt sich alles nehmen. Er will ja alles verschenken, selbst sein Leben!


AUCH DU SCHLÄGST ZU

 

11. Station: JESUS WIRD ANS KREUZ GENAGELT
Die Henker werfen Jesus zu Boden und nageln ihn erbarmungslos ans Kreuz. Jesus leidet unter der Folter, mehr jedoch unter dem Hass der Menschen! Er betet: >Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.<


DIE GRÖSSTE LIEBE

 

12. Station: JESUS STIRBT AM KREUZ
Jesus hängt am Kreuz. Er spannt die Arme aus und umfasst mit dem Kreuz alle Not, die es auf der Welt gibt. Er sorgt für Maria und Johannes, er sorgt sich um uns alle! Jesus ist am Kreuz für uns gestorben. Er hat sein Werk vollbracht. Am Kreuz werden Himmel und Erde miteinander versöhnt. Jesus ist der Mittler. Er macht alle Menschen zu Brüdern. Wer mit ihm geht, kommt mit ihm zum Vater!


MUTTER DER BETRÜBTEN

 

13. Station: JESUS WIRD VOM KREUZ ABGENOMMEN
Sie haben den Leichnam Jesu abgenommen und legten ihn in den Schoß seiner Mutter. Auf ihrem Lebensweg mit Jesus wurde Maria die Mutter der Schmerzen. Sie schaut nicht nach den Wundmalen, sie blickt hinauf zum Vater! Wie Jesus ergibt sie sich in seinen Willen. Das Bild der schmerzhaften Mutter tröstet viele Menschen.


FRIEDEN FÜR IMMER

 

14. Station: DER LEICHNAM JESUS WIRD INS GRAB GELEGT
Freunde legen den Leichnam Jesu in das Felsengrab des Josef von Arimatäa. Traurig und ratlos sind alle! Jesus hat es selbst erfahren: Leben, leiden, sterben, Tod und Grab! Endet alles im Dunkel ?

 


Copyright © 2010–2017 st-ignatius.de
Alle Rechte vorbehalten.
Design und Umsetzung
Georg Zink Unternehmensberatung

Pfarreiengemeinschaft Betzdorf - Bruche - Scheuerfeld
Pfarrbüro: Elly-Heuss-Knapp-Str. 13, 57518 Betzdorf
Tel.: 0 27 41 - 22 480, Fax: 0 27 41 - 23 070
E-Mail: pfarramt[at]st-ignatius[dot]de